Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Existenzgruendung-Geschaeftsidee-Gruenderregion> Recht> Rechtsformwahl> Kleine Aktiengesellschaft
Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen

Recht

Rechtsformwahl

Kleine Aktiengesellschaft

Die sog. kleine AG ist keine eigenständige Rechtsform. Der Gesetzgeber hat vielmehr für Aktiengesellschaften, die nicht börsennotiert sind, eine Reihe von Erleichterungen geschaffen.

Die kleine AG ist eine Gesellschaft mit einer überschaubaren Zahl von Anteilseignern. Gemessen an Umsatz oder Arbeitnehmerzahl muss sie jedoch keine kleine Gesellschaft sein.

Auch Existenzgründer können eine kleine AG gründen. Sie können weitere Anleger an ihrem Vorhaben beteiligen, indem an Mitarbeiter Belegschaftsaktien ausgegeben oder Kunden als Gesellschafter einbezogen werden.

Die Vorteile der kleinen AG liegen unter anderem in der vereinfachten Durchführung von Hauptversammlungen, größerer Flexibilität bei der Frage der Mittelverwendung (speziell bei Ausschüttungen) und der Mitbestimmungsbefreiung für AGs unter 500 Beschäftigten.

Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen

Termine

Neuer Leitfaden durch den EU-Förderdschungel

Die Bayerische Staatsregierung stellt eine Broschüre bereit, die zielgenau für Bürger, Kommunen, Unternehmen und andere Inter-essierte die vorhandenen EU-Fördermöglichkeiten darstellt. Gleichzeitig wird ein völlig neuer Internetauftritt mit weiterführenden Informationen angeboten.