Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Existenzgruendung-Geschaeftsidee-Gruenderregion> Marketing> Marketing-Strategie> Produktpolitik
Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen

Marketing

Produktpolitik

Jedes Produkt bietet dem Kunden einen gewissen Grundnutzen. Damit sind all jene Eigenschaften und Vorteile Ihres Produktes gemeint, die Ihr Produkt unbedingt aufweisen muss, damit es überhaupt seinen Zweck erfüllt.

Weiterhin können Sie jedoch auch für einen Produktmehrwert sorgen, d. h. einen vom Kunden positiv empfundenen Zusatznutzen anbieten: Dies kann z. B. schon durch ein praktisches Design oder eine besonders ansprechende Verpackung geschehen.

Oder Sie bieten darüber hinaus Zusatzleistungen an, die unmittelbar mit Ihrem Produkt in Verbindung stehen. Beispielsweise können ein schneller und effektiver Kundendienst, weitreichende Garantien oder kostenlose Software-Updates Ihr Produkt positiv von denen der Konkurrenz abheben.

Ebenfalls zur Produktpolitik gehört die Entscheidung für eine angemessene Produktdifferenzierung. Darunter versteht man die Klärung der Frage, wie viele Varianten Ihres Produkts Sie anbieten wollen. Dadurch können Sie dann vielleicht unterschiedliche Kundengruppen erreichen. Des Weiteren haben Sie so die Möglichkeit, Ihr Angebot auf die Bedürfnisse und Zahlungsbereitschaft der jeweiligen Kundengruppe abzustimmen.

Bedenken Sie, dass Sie einerseits bei der Gestaltung Ihrer Produktpalette mehr in die Breite gehen können, also eine Vielzahl verschiedener Produkte anbieten können (z. B. Polstermöbel, Schlafzimmer, Küchen, Büromöbel). Andererseits können Sie auch mehr in die Tiefe gehen, also eine größere Zahl an Varianten anbieten (z.B. Polstermöbel mit allen denkbaren Form- und Stoffkombinationen).

Wenn Sie überprüfen wollen, ob ihr Produkt überhaupt eine Chance am Markt besitzt, sollten Sie möglichst viele der folgenden Fragen, sofern die Fragen zu Ihrer Gründungsidee passen, bejahen können:

  • Kennt Ihre Zielgruppe das Produkt?
  • Haben Sie Ihr Produkt von der Zielgruppe testen lassen?
  • Sind die Testergebnisse in Ihr Produkt eingeflossen?
  • Ist Ihr Produkt umweltgerecht?
  • Entspricht Ihr Produkt den gesetzlichen Normen und Vorschriften?
  • Ist Ihr Produkt sicher für den Anwender?
  • Entspricht Ihr Produkt den industriellen Standards?
  • Ist Ihr Produkt einfach zu bedienen?
  • Ist der Vorteil Ihres Produktes auf den ersten Blick zu erkennen?
  • Lässt sich Ihr Produktvorsprung durch Patente sichern?
  • Gibt es für Ihr Produkt schon Maschinen zur Herstellung?
  • Löst Ihr Produkt Probleme der Kunden?
  • Gibt es genug qualifiziertes Personal für Produktion und Vertrieb?
  • Hat Ihr Produkt gute Zukunftschancen?
  • Lässt sich Ihr Produkt einfach vertreiben?
  • Hat Ihr Produkt einen technologischen Vorsprung?
  • Können Sie auf Ihrem Produkt eine Produktpalette aufbauen?
  • Gibt es mögliche Zulieferer?
  • Wird Ihr Produkt den Qualitätsansprüchen der Abnehmer genügen?
  • Ist Ihr Produkt wirklich einzigartig?
  • Ist Ihr Produkt recyclingfähig?
  • Können Sie Haftungsrisiken ausschließen?
  • Ist Ihr Produkt ansprechend gestaltet?
  • Werden Sie einen konstanten Absatz erzielen?
  • Ist die Rohstoffversorgung auch in Zukunft gesichert?
  • Kennt die Öffentlichkeit Ihr Produkt?
  • Ist Ihr Produkt auf Dauer unersetzlich?
  • Gibt es zahlreiche Abnehmer für Ihr Produkt?
Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen

Termine

Neuer Leitfaden durch den EU-Förderdschungel

Die Bayerische Staatsregierung stellt eine Broschüre bereit, die zielgenau für Bürger, Kommunen, Unternehmen und andere Inter-essierte die vorhandenen EU-Fördermöglichkeiten darstellt. Gleichzeitig wird ein völlig neuer Internetauftritt mit weiterführenden Informationen angeboten.